Follow:
Bücher Rezepte Uncategorized

{Aus Großmutters Küche} Ein neues Vorhaben

Inspiriert durch einen Post der lieben Toni möchte ich eine neue Post-Serie starten. Vielleicht ist es auch eher ein Projekt…
Als 2011 meine Omi gestorben ist und anschließend das Haus meiner Großeltern geräumt wurde, habe ich als die wohl Backbegeistertste meiner Familie alle Rezeptbücher bekommen. Dazu gehörten in erster Linie die handgeschriebenen Rezeptsammlungen meiner Omi und ihrer Schwester. Und wie das mit Handschriften so ist… die einen sind leserlich, die anderen nicht… Die meiner Großtante (Omis Schwester) war es nicht.
Meine Tante (Omis Tochter) hatte uns zu Weihnachten die Bücher mitgebracht und aus einer Laune heraus habe ich angefangen darin zu lesen. Denn mit ein bisschen Übung, Rezeptahnung und Fantasie ließ sich die Schrift entziffern. Praktisch veranlagte Tante besorgte mit Zettel und Stift und ich habe alles Entzifferte notiert. Das ganze nächste Jahr über habe ich gelesen und aufgeschrieben, irgendwann nicht mehr von Hand, sondern am PC. Zum nächsten Weihnachtsfest haben Omis Kinder dann alle eine Ausgabe des „übersetzten“ Rezeptbuches von mir geschenkt bekommen. Inklusive der leserlichen Rezepte meiner Omi, einfach der Vollständigkeit halber. Damit das Ganze auch nach was aussieht, habe ich das neue Buch binden lassen und anschließend den Einband selbst verziert. Und damit man es auch nach 50 Jahren und viel Gebrauch noch benutzen kann, gab es auch noch die Digitalform auf CD dazu. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, dass sich alle gefreut haben, oder?
Seitdem ist es jedoch leider sehr ruhig um die Rezepte geworden. Einzig viel gebacken wurde der Nusskuchen (hier, hier und hier). Und die handschriftlichen Bücher waren ja nicht die Einzigen, ich besitze auch noch diverse Gedruckte, eines zum Beispiel von 1933.
Kommen wir also zum eigentlichen Grund des Posts, die neue Idee. Ich nehme mir vor in Zukunft immer mal wieder ein altes Rezept auszuprobieren und „wiederzubeleben“. Das läuft dann hier unter dem Label „Aus Großmutters Küche“. Am Freitag habe ich bereits ein altes Rezept gebacken, welches ich Euch in einem separaten Post (vielleicht schon morgen, wenn ich es schaffe) vorstellen möchte.
Was haltet Ihr von der Idee?
Habt Ihr auch alte Rezeptbücher und möchtet vielleicht bei Tonis Aktion mitmachen?

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

6 Kommentare

  • Antworten Ninjutsu

    Finde die Idee richtig gut, bin gespannt was für Rezepte du uns vorstellen wirst. :)

    6. Oktober 2013 um 19:05
    • Antworten LuiseCBB

      Danke!
      Ich persönlich bin ja gespannt, ob und wie lange ich das tatsächlich durchziehe, aber indem ich das Ganze zu einer Post-Serie mache, zwinge ich mich in gewisser Weise dazu. Übrigens einer der ausschlaggebenden Gründe für's Verfassen dieses Beitrags ;)

      7. Oktober 2013 um 19:04
  • Antworten Toni

    uuuuhhh, ich freue mich schon!
    Toll, dass jetzt jeder aus deiner Familie an den Rezepten teil haben kann :)

    7. Oktober 2013 um 20:00
    • Antworten LuiseCBB

      Ich mich auch :D
      Habe dir gerade eine Mail mit dem ersten Beitragslink geschickt. Sollten noch weitere im Oktober folgen, so melde ich mich nochmal ;)

      8. Oktober 2013 um 19:08
  • Antworten markgraeflerin

    Liebe Lulu – eine schöne Idee. Ich selbst habe einige sehr alte Bücher auf dem Flohmarkt gefunden, von meiner Oma gibt es leider nicht allzu viele handschriftlichen Rezepte, weil sie fast alle im Kopf hatte. Wenn etwas aufgeschrieben wurde, dann allerhöchstens die Zutaten und Mengen. Schade, dass ich sie nicht mehr alles fragen konnte, als sie noch gelebt hat. Aber ein paar Rezepte gibt es noch – bei mir ist es die Tante, die noch ein paar Sachen weiss oder aufgeschrieben hat. Eine unvergleichlich gute Orangencreme zum Beispiel und natürlich die Linzertorte. Manche Rezepte habe ich auch schon in meinem Blog verewigt, damit sie nicht verloren gehen. Schau' einfach mal rein: http://markgraeflerin.wordpress.com/2012/12/19/alle-jahre-wieder-omas-spitzbuben/
    LG Karin

    8. Oktober 2013 um 12:10
    • Antworten LuiseCBB

      Oh, das ist ja wirklich schade! Ich bin immer dafür Erinnerungen zu bewahren! Und ich denke, Blogs bieten dafür eine super Möglichkeit ;)

      8. Oktober 2013 um 19:10

    Schreibe einen Kommentar