Follow:
Kreatives

Dein eigenes New-Adult-Buchcover [DIY]

New Adult Aquarellbuchcover

Bitte mit einem Augenzwinkern lesen:)

Du hast Lust, selbst ein perfektes New-Adult-Buchcover zu gestalten? Kein Problem, das ist ganz einfach! Alles, was du brauchst, sind Wasser- oder Aquarellfarben, Pinsel, stabiles Papier (am besten mindestens 250g/m2), Metallicfarben und Stifte für den Schriftzug. Okay, vielleicht noch Masking Tape und Bleistift.

Mit dem Masking Tape habe ich mir einen Rand abgeklebt, auf den später keine Farbe kommt. Dann geht es auch schon los: Misch dir zwei bis drei Farben, die gut zueinander passen, mit viel Wasser an. Das können zum Beispiel Violett- und Blautöne sein wie bei mir. Wichtig ist, wirklich viel Wasser zu verwenden, damit die Farben schön blass und pastellig sind. Die Farben verteilst du jetzt nach Belieben auf dem Papier. Ich hab mich entschieden, eine Streifenstruktur zu malen, aber es kann genauso gut wild durcheinander werden.

Sobald der Hintergrund getrocknet ist, setzt du mit den Metallicfarben Akzente (hier gehen Stifte oder flüssige Farben mit Pinsel). Je kürzer dein Titel ist, desto mehr kannst du dich damit austoben. Bei mir sind es geometrische Linien geworden. Fließende Effekte in Marmoroptik oder hübsche Sprenkel mit großen und kleinen Klecksen machen sich auch richtig gut.

New Adult Aquarellbuchcover

Und schon sind wir fast fertig: Zum Schluss wird der Buchtitel platziert. Dafür kannst du ihn mit Bleistift dünn vorzeichnen und anschließend mit Stiften deiner Wahl nachzeichnen. Wenn dir Handlettering liegt, wäre das die optimale Gelegenheit, den Buchtitel so richtig zur Geltung zu bringen. Ansonsten wirken auch simple dünne Großbuchstaben ganz toll.

Traumhaft, oder? Das ging doch wirklich schnell! Mit diesem Cover ist dir eine große Reichweite in den sozialen Netzwerken sicher, denn alle werden es lieben. Pastelltöne mit Metallicakzenten sind total im Trend, daran kommt gerade keiner vorbei. Nicht auszudenken, was passiert, wenn womöglich die Protagonisten in einer romantischen Szene auf dem Cover abgebildet sind. Die Photoshop-Arbeit kannst du dir wirklich sparen, ein Cover mit Wasserfarben geht viel schneller und man kann überhaupt nichts falsch machen. Also los, worauf wartest du noch?

Du möchtest diesen Beitrag teilen?

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

2 Kommentare

  • Antworten Tintenhain

    Witzige Idee! Als nächstes kommt dann ein Do-it-Yourself-Post zum Inhalt? :-D

    15. Mai 2020 um 20:54
    • Antworten Luise

      Liebend gern! Aber ich fürchte, dazu fehlt mir das Schreibtalent… Wobei… Zwingend erforderlich ist es ja nicht in diesem Genre ;D

      21. Mai 2020 um 17:31

    Schreibe einen Kommentar