Follow:
Bücher Rezension

Schamlos – Amina Bile, Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz

Schamlos von Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy HerzWerbung // Titel: Schamlos / AutorInnen: Amina Bile, Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz / Originalsprache: Norwegisch / Originaltitel: Skamløs / ÜbersetzerIn: Maike Dörries / IllustratorIn: Esra Røise / Verlag: Gabriel / Erschienen: Februar 2019 / Hardcover / 159 Seiten / 15,00€ (D) / ISBN 978-3-522-30521-1

KLAPPENTEXT

Drei junge Frauen – Muslimas, Bloggerinnen, Feministinnen – beziehen Position: Wie fühlt es sich an, ständig zwischen den Erwartungen ihrer Familien, ihrer kulturellen Identität und ihrem Selbstverständnis, als Jugendliche in einem westlichen Land zu leben, hin- und hergerissen zu sein? Sie haben Diskussionen angeregt, Tabu-Themen öffentlich gemacht und zahlreiche sehr persönliche Geschichten gesammelt. Dabei ist ein bemerkenswertes Buch entstanden, ein mutiges Buch.

Quelle: Thienemann-Esslinger

MEINE MEINUNG

Schamlos war für mich vor allem eins: ein interessanter und zum Teil schockierender Blick über den Tellerrand. Muslime begegnen mir zwar im Alltag, jedoch nicht in Zusammenhang mit ihrer Religion und näheren Kontakt habe ich auch nicht. Das wenige Wissen über den Islam stammt aus lange zurückliegenden Schulzeiten und ein paar Infos, die man irgendwo aufschnappt.

Was bei diesem Buch sofort auffällt, ist die prägnante Gestaltung mit den Illustrationen von Esra Røise. Diese finden sich nicht nur auf dem Cover, sondern auch immer wieder auf den Seiten. Dass sich das Buch vor allem an eine weibliche Zielgruppe richtet, verdeutlicht die Farbgebung. Sehr zu meiner Freude hält sich das Rosa außen jedoch in Grenzen.

Aber worum geht es eigentlich? Amina, Sofia und Nancy thematisieren die negative soziale Kontrolle, die ihnen als Muslimas und Frauen widerfährt. Dabei kommen unterschiedliche Aspekte ihres Alltags, wie der Hidschab, Schwimmunterricht oder Beziehungen, zur Sprache und die drei Norwegerinnen tauschen sich über ihre Erfahrungen aus.

Schamlos ist ein Sachbuch, das überwiegend in Gesprächsform geschrieben ist. Daneben gibt es kurze zusammenhängende Texte, sowie Listen und Aufzählungen. Das Buch richtet sich klar an ein junges Publikum und ist sehr locker und umgangssprachlich geschrieben. Auch auf Hashtags wird Bezug genommen und Fotos der Autorinnen sowie einzelne Tweets sind eingebunden.

Schamlos von Amina Bile, Sofia Nesrine Srour und Nancy HerzAmina, Sofia und Nancy berichten in meinen Augen sehr authentisch und offen von ihren Erlebnissen in Jugendjahren und heute. Sie hinterfragen und kritisieren viele Aspekte, die ihr religiöser Hintergrund mit sich bringt. Dabei wenden sie sich jedoch keinesfalls von ihrer Gemeinde und Familie ab, sondern plädieren für Veränderungen von gesellschaftlichen Regeln (sozialer Kontrolle), durch die sie eingeschränkt werden und geben Tipps, falls man sich in einer ähnlichen Situation befindet. Einige Punkte betreffen dabei gar nicht ausschließlich muslimische Gemeinschaften, sondern die gesamte Gesellschaft, in der vor allem Frauen immer wieder negativer sozialer Kontrolle erliegen. Für mich bleibt die Botschaft, als Frau egal welcher Religion schamlos für mich selbst einzustehen.

FAZIT

5 von 5 Lesebändchen

In Schamlos berichten drei junge Own-voice-Aktivisten von ihren Erfahrungen in Zusammenhang mit negativer sozialer Kontrolle. Ein wichtiges Buch, das mir einen interessanten und lehrreichen Blick über den Tellerrand erlaubte. Zwar richtet es sich vorwiegend an ein junges Publikum, ich kann es jedoch für interessierte Leser jeden Alters empfehlen.

Du möchtest diesen Beitrag teilen?

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar