Follow:
Leben Uncategorized

Tag der offenen Backstube

Am Wochenende war in der heimischen Bäckerei/Konditorei „Tag der offenen Backstube“. Dreimal dürft Ihr raten, wer da gewesen ist…

Genau, ICH!

Und da gab’s einiges zu sehen:

Elektrische Rührschüsseln XXL

Teig für Brötchen XXL

Bäcker beim Brötchenstapeln, nachdem diese maschinell zurechtgeschnitten wurden

Kerne auf die Brötchen drücken, nachdem sie vom Laufband fallen

Dann gab es auch noch eine Kinderbäckerei, aber da hab ich nicht mitgemacht, dafür fühl ich mich nicht mehr Kind genug :D
Begeistert war ich aber von den Zuckerblumen und -blättern der Konditorin, davon hab nur leider kein Foto.
Am Infostand hab ich mich dann noch ein bisschen unterhalten und mal gefragt, wie das denn so ist mit dem Bäcker- und Konditorenberuf… Fazit: Wenn ich mit dem zeitigen Aufstehen (bzw. zeitigen Zu-Bett-gehen) zurechtkomme, dann könnte das der perfekte Job für mich sein… Frage: Wozu mach ich dann Abitur??? Bin ich dann nicht völlig überqualifiziert??? Oder andersherum, weil Schule fällt mir nicht so besonders schwer, ist Bäcker/Konditorin nicht unter meinem Niveau???

Wenn ich das jetzt alles noch klären könnte… Ich glaube, ich muss noch das ein oder andere Praktikum machen…

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

3 Kommentare

  • Antworten Moni Unwritten

    Wenn du Bäckerin wirst, hab ich sicher jeden Tag "offene Backstube" ;)

    25. November 2012 um 17:16
    • Antworten LuiseCBB

      Also wirklich Moni, wieder nur auf den eigenen Vorteil bedacht…

      25. November 2012 um 17:59
    • Antworten Moni Unwritten

      Auf was denn sonst? ;) So bin ich ja nicht immer, aber wenn es sich gerade anbietet….

      25. November 2012 um 20:03

    Schreibe einen Kommentar