Ein kurzer Bücherrückblick auf 2019 und warum ich 2020 nicht mehr mitzähle

Bücherstatistik 2019
Bücherstatistik 2019

Vielleicht ist es euch aufgefallen, bisher gab es hier gar keinen Jahresrückblick für 2019. Tatsächlich habe ich beschlossen, den einfach ausfallen zu lassen, denn es gab ja regelmäßig Monatsrückblicke. Im letzten habe ich schon angekündigt, dass ich zum Thema Bücher und Lesen noch einen ausführlicheren Beitrag schreiben werden und der folgt nun.

28 und zwei halbe gelesene Bücher kann ich 2019 vorweisen. Das sind 9413 gelesene Seiten und dazu kamen 44 neue Bücher. Ich weiß nicht, wann eine Statistik jemals so schlecht aussah bei mir. Daran zeigt sich einmal mehr, dass 2019 wirklich nicht mein Jahr war. „Ein kurzer Bücherrückblick auf 2019 und warum ich 2020 nicht mehr mitzähle“ weiterlesen

Das verflixte 7. Jahr…

Lettering "Das verflixte 7. Jahr"

Lettering "Das verflixte 7. Jahr"… hat wohl auch mich und den Blog getroffen. Es ist der 6. April und damit wieder einmal Bloggeburtstag. Hinter mir liegen sieben unglaubliche, verrückte, schöne und verflixte Jahre des Bloggens.

Ganz besonders das letzte Jahr zählt nicht zu den leichtesten, was vor allem daran liegt, dass ich mich selbst enorm weiterentwickelt habe und durch das Ende meines Studiums sowieso alles irgendwie im Umbruch ist.

Den Bloggeburtstag möchte ich in deshalb diesmal zum Anlass nehmen, um auf das letzte Jahr zurückzublicken. Damit kann ich auch für mich selbst endlich mit 2018 abschließen, wo ich gefühlt immer noch festhänge – ich weiß, es ist bereits April! „Das verflixte 7. Jahr…“ weiterlesen

Jahresrückblick 2017

BÜCHER

Erinnert ihr euch an meinen Vorsatz, 2017 wieder mehr zu lesen? Ich würde sagen, das hat hervorragend funktioniert! Tatsächlich habe ich insgesamt so viele Bücher gelesen, wie seit langem nicht mehr. Hier seht ihr einmal die Übersicht nach Monaten:

46 gelesene Bücher
16.848 gelesene Seiten
24 neue Bücher

Das bedeutet SuB-Abbau. Zusätzlich noch um einige Bücher, die ich aussortiert habe, weil sie nicht mehr meinem Lesegeschmack entsprechen. Auf meiner SuB-Seite führe ich übrigens das ganze Jahr über Buch und notiere die Zahl gelesener und neuer Bücher. Anfang 2017 stapelten sich bei mir 93 ungelesene Bücher, Anfang 2018 waren es jetzt nur noch 56. Mir ist das immer noch etwas zu viel, ich werde weiter dran arbeiten.

Hauptsächlich hat dazu natürlich auch mein Buchkaufverbot beigetragen, welches ich das ganze Jahr über beibehalten habe. Und weil ich mir gut vorstellen kann, dass ihr daran sehr interessiert seid, werde ich dazu noch einen kleinen Bericht schreiben:)


Natürlich möchte ich euch meine Highlights nicht vorenthalten. Mein Lesejahr war insgesamt recht durchwachsen. Die meisten Titel haben mir gut gefallen, aber eben nicht sehr gut. Wie auch 2016 gibt es sieben Bücher, die ich ein bisschen hervorheben möchte:

Taste of Love: Geheimzutat Liebe (1), Küsse zum Nachtisch (2)
Trust again (2) und Feel again (3) im Bücherfrühling
Der Hut des Präsidenten im Challenge-Fazit
Ich und die Menschen
Mit anderen Worten: ich im Bücherherbst

Auch 2017 gab es regelmäßig die Jahreszeitenrückblicke,
in denen ich von meinen gelesenen Büchern berichtet habe. Wie
angekündigt, werde ich das in diesem Jahr ändern und auf ein
zweimonatiges Format umsteigen.

Dank Heimvorteil war ich wieder an allen Tagen auf der Leipziger Buchmesse unterwegs. Zusammen mit einigen anderen Mädels habe ich eine Booktagtour zur Again-Reihe von Mona Kasten veranstaltet. Ihr könnt den Tag auch nach wie vor beantworten. Außerdem habe ich erstmals eine Lesenacht ausgerichtet, was mir super viel Spaß gemacht hat. Das möchte ich auf jeden Fall wiederholen. Und dann habe ich auch noch an der #SuBdenSommer-Challenge teilgenommen. Was den Schwerpunkt Bücher angeht, war hier also einiges los.

SONSTIGES

Mir ist es noch immer nicht gelungen, 2017 so richtig zu reflektieren. Vielleicht ist das auch der Grund, warum der Jahresrückblick ein wenig spät kommt. Aber es ist viel passiert und davon kann ich euch erzählen.

Das Jahr begann mit einer Menge Unistress vor der Prüfungszeit im 3. Semester. Danach kehrte keine Ruhe ein: Ich bin aus meiner WG ausgezogen. Wohnungssuche, Umzug, Hausarbeit und Buchmesse füllten die vorlesungsfreie Zeit. Ehe ich mich so recht eingewöhnen konnte, startete das 4. Semester.

Im April der 5. Bloggeburtstag. Das einzige Rezept im ganzen Jahr – ein Sommerdrink. Und dann wieder viel Stress und Organisation, denn das Praxissemester stand an. Von September bis November war ich in Bozen. Von meinem Tagesausflug nach Verona habe ich in einem extra Beitrag mit vielen Fotos berichtet.

Im Dezember hatte ich zwar theoretisch frei, letztlich aber so viel zu tun, dass ich längst nicht alles geschafft habe. Viel Zeit habe ich auch einfach der Familie gewidmet. Die zweite Hälte des Praxissemesters startete jetzt im Januar in Leipzig.

Für 2017 habe ich das erste Mal Vorsätze auf dem Blog festgehalten. Drei von vier sind tatsächlich geglückt! Ich habe wieder wesentlich mehr gelesen. Das Buchkaufverbot habe ich eingehalten und im Prinzip gilt es nach wie vor (ja, ich habe Ausnahmeregeln). Mehr Rezepte sind es leider nicht geworden. Aber zum Jahresende habe ich endlich noch das responsive Design umsetzen können. Hat doch also ganz gut funktioniert. Für 2018 habe ich mir allerdings keine derart konkreten Punkte vorgenommen. Ich werde einfach schauen, was sich ergibt.

Was steht 2018 überhaupt alles an? Die zweite Hälfte vom Praktikum und im Herbst dann sogar schon die Bachelorarbeit (Waaaaahhhh!!!). Und nebenbei versuche ich, möglichst viel Zeit meinen Hobbys zu widmen (die leider nicht weniger werden und alle sehr zeitintensiv sind). Könnte also ein ganz gutes Jahr werden!

Jahresrückblick 2016

BÜCHER

Ohne Monatsrückblick verliert man sicherlich schnell den Überblick über die Bücherstatistik. Buch geführt habe ich aber das ganze Jahr und nun die Zahlen zusammengerechnet. Der Vergleich zu 2015 tut schon etwas weh, aber wer ihn dennoch sehen will, kann sich gerne rüber klicken.

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
gelesene Bücher 1 2 3 2 1 1 2 3 3 3 2 5
gelesene Seiten 414 949 1415 1226 476 315 698 1172 820 1317 796 1971
neue Bücher 0 1 10 2 8 3 0 6 2 8 3 20

28 gelesene Bücher
11569 gelesene Seiten
63 neue Bücher

Wenn ihr mich fragt, kein besonders guter Schnitt. 2014 und 2015 habe ich jeweils 40 Bücher geschafft und hatte deutlich weniger Neuzugänge. Mein Ziel, den SuB 2016 etwas zu reduzieren, hat demnach so gar nicht geklappt. Da sag noch einmal jemand, Studenten hätten zu viel Zeit. Wieder mehr zu lesen, habe ich mir für 2017 fest vorgenommen. Nicht wegen der Zahl, sondern wegen der Geschichten.

Was hingegen gut funktioniert hat, sind die Jahreszeitenrückblicke. Jeweils pünktlich zum Jahreszeitenwechsel habe ich auf meine gelesenen Bücher zurückgeblickt. In Anbetracht der geringen Anzahl dieser hätten Monatsrückblicke und -statistiken wirklich keinen Sinn gemacht.

Nichtsdestotrotz muss ich unter den 28 gelesenen Büchern ein paar Highlights hervorheben. Sieben sind es geworden, somit genau ein Viertel. Und unter diesen Highlights sind mir zwei ganz besonders wichtig: Die Traumknüpfer von Carolin Wahl und Die Reise der Amy Snow von Tracy Rees.

Vielleicht mag ich dich morgen im Bücherwinter 2015/16
Paris, du und ich im Bücherherbst
und Insomnia im aktuellen Winter

Riesenvorteil meines Studienortes: Ich habe die Leipziger Buchmesse praktisch vor der Haustür. Selbstverständlich war ich an allen Tagen vor Ort und das in bester Begleitung von Moni und Sophie. Leider habe ich es danach nicht geschafft, einen Rückblick zu schreiben, deshalb müsst ihr mir an dieser Stelle einfach glauben, dass es fantastisch war :)
2016 hat es dann sehr zu meiner Freude auch mit der Frankfurter Buchmesse wieder geklappt und dazu gibt es auch einen reich bebilderten Bericht.

REZEPTE

Mein Blog heißt noch immer Cook Bake Book, dennoch gab es 2016 beinahe kein einziges Rezept. Ich weiß. Glaubt mir, das war wirklich nicht so geplant. Kurz vor Jahresende hat es aber immerhin das Schwarz-Weiß-Gebäck zu einem Eintrag gebracht. Auch wenn die Weihnachtszeit jetzt natürlich vorbei ist, Schwarz-Weiß-Gebäck kann man doch eigentlich das ganze Jahr über essen, oder?

SONSTIGES

2016 hatte es ganz schön in sich. Doch manches war auch einfach ganz normal, zum Beispiel mein Unialltag, inzwischen im dritten Semester.
Was den Blog betrifft, gab es gelegentlich wieder das Gedankenzeilen-Format, in dem ich aus dem Alltag erzählt und mich viel zu oft für meine zu wenigen Posts entschuldigt habe.
Im Frühjahr hatte ich eine neue Reihe eingeführt – oder eher einführen wollen, es blieb bisher bei diesem einen Post – die LiebLinks. Mein liebster LiebLink: Die eigene Blogdomain :)
Im April dann wie jedes Jahr: Bloggeburtstag und Welttag des Buches, jeweils mit Gewinnspiel.

Ansonsten war mein Leben 2016 geprägt von Uni, Arbeit und dem Fachschaftsrat. Mitbewohnerwechsel und damit einhergehender Internetlosigkeit. Aber auch sehr schönen Erlebnissen wie den Urlauben mit der Familie nach Budapest, Schweden inklusive Stockholm und Kopenhagen. Leider habe ich keine Reiseberichte geschrieben, aber ich kann euch alle Ort nur empfehlen.

Ja, 2016 lief einiges nicht so, wie es sollte, ganz besonders auf dem Blog. Eines hat mir aber immer wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert: Der Kontakt mit euch da draußen, zumeist online, vor allem in meiner fantastischen What’sApp-Gruppe. Lesen kann ein sehr einsames Hobby sein, denn all die Figuren in den Büchern bleiben nun mal fiktiv. Aber wenn man sich dann mit Menschen wie euch austauscht, über Bücher redet und auch sonst auf einer Wellenlänge schwimmt, dann ist das einfach nur wundervoll.

Für 2017 habe ich mir einiges vorgenommen. Meinen Plan „von allem ein bisschen mehr wäre wohl ganz schön“ von 2016 kann ich eigentlich auch genau so übertragen. Dennoch habe ich mir ein paar konkrete Dinge überlegt und es fängt damit an, dass ich dazu einen extra Post schreiben möchte :D Ich bin ja mal gespannt, ob das klappt!

2016 – Was waren eure Highlights? 
Bücher, Erlebnisse…?

Jahresrückblick 2015

Wir schreiben den 31. Dezember 2015. Ich sitze in Jena vor dem Laptop und weiß nicht recht, wie ich anfangen soll. Jahresrückblick. Das ist so ein großes bedeutungsvolles Wort. Ich weiß nicht, ob das Internet lange genug durchhält. Eigentlich habe ich noch jede Menge andere Dinge zu tun, bevor später die Feierei losgeht. Und die säuberlich geführten Listen über gelesene Bücher liegen in Leipzig.
Oft genug habe ich Abende und Nächte mit dem Blog verbracht, weil ich unbedingt noch diesen und jenen Post fertigbringen wollte. Diesmal nicht. Das ist nur ein Druck, den ich mir selbst auferlege. Es ist mein Blog und ich kann schreiben, was und vor allem wann ich will. Heute also nicht.
Ich hinterlasse euch einen Gruß auf Facebook, klappe den Laptop ein letztes Mal in diesem Jahr zu und schließe mich erst meiner Familie und später meinen Freunden an, die diesen letzten Abend mit mir verbringen. Wenige Stunden später ist die fünf eine sechs, ein aufregendes Kapitel ist beendet.

 

BÜCHER

Ich muss zugeben, dass ich die Statistik Ende des Jahres etwas habe schleifen lassen. Als ich dann aber einen Blick auf die schöne Tabelle vom Rückblick 2014 geworfen habe, wurde mir schnell klar, dass ich das doch besser noch nachhole. Und hier sind sie nun, die Zahlen von 2015:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
gelesene Bücher 3 1 3 3 5 2 4 5 3 1 5 5
gelesene Seiten 1026 356 508 767 1270 589 1485 1869 1097 432 1846 1404
neue Bücher 1 2 11 0 2 0 5 5 1 1 12 6

Das macht 40 gelesene Bücher, wovon ich allerdings zwei abgebrochen habe, 12649 gelesene Seiten und 46 neue Bücher. Das kann sich doch sehen lassen. Witzigerweise habe ich 2014 ebenfalls genau 40 Bücher gelesen :) Die Ausschläge bei den Neuzugängen lassen sich auch schnell erklären: Im März war ich auf der Buchmesse und im November und Dezember habe ich viel beim Bücherzirkus gekauft, davon hab ich ja kürzlich berichtet.
Wer schon etwas länger mitliest, wird sich erinnern: Bis Juni gab es jeden Monat einen Rückblick, den ich in der Tabelle auch verlinkt habe. Danach hat sich das für mich nicht mehr gelohnt und ich habe den Jahreszeitenrückblick begonnen. In dieser Form möchte ich das auch vorerst beibehalten.

2014 konnte ich mich klar auf zwei Highlights festlegen. Für 2015 ist das nicht so einfach. Zwar gab es einige Bücher, die mich so gar nicht überzeugen konnten, aber eben auch viele wirklich gute. Außerdem ein Problem: Den Großteil meiner gelesenen Bücher habe ich nicht rezensiert. Deshalb gibt es nun eine Versammlung von zum Teil sehr unterschiedlichen Büchern, die mich doch alle auf ihre Weise bezaubern und fesseln konnten.

Versehentlich verliebt, Herz in Scherben, Das Lächeln der Frauen, Das Mädchen mit dem Perlenohrring, Ewig und eins, Foto Wohnsinn, Ein ganz besonderes Jahr, Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert, Herz zu Asche, Das Meer in deinem Namen, Eine für vier – Für immer und ewig

Auch ein paar Aktionen rund um Bücher fanden ihren Weg auf den Blog. Im März konnte ich drei tolle Tage auf der Leipziger Buchmesse verbringen. Dort hat sich auch die Idee zu unserer Leserunde „Die Buchspringer“ ergeben. Und im August habe ich an #wirbloggenbücher teilgenommen.

REZEPTE

Ich weiß, ich weiß. Die Rezeptkategorie wurde 2015 sträflich vernachlässigt. Neben der Arbeit hatte ich oft kaum Zeit und meist keine Lust, etwas zu backen und ab Herbst hatte ich dann erstmal mit anderen Dingen zu tun (siehe Life). Dennoch möchte ich hier wieder einen Überblick über die feinen kleinen Küchenkreationen geben:

LEBEN

2014 hatte sich ja wirklich viel für mich geändert. Von der Schule ins Arbeitsleben. 2015 war nicht weniger aufregend, der Umstieg fiel mir nur etwas leichter. Von der Arbeit ins Studentenleben.
Aber fangen wir von vorne an. Das Jahr begann mit einem einigermaßen geregelten Tagesablauf. Ich war inzwischen an alles gewöhnt und kam gut zurecht. Das Format „Gedankenzeilen“ habe ich 2015 immer mal wieder bedient. Auf besonders viel Resonanz stieß der Artikel Ein Statement.
Im April feierte Cook Bake Book zusammen mit dem Welttag des Buches seinen dritten Geburtstag und ihr konntet ein Buch-Origami gewinnen.
Ein Beitrag wird wohl auch in Zukunft öfter gelesen werden: Freiwilligenjahr – ja, nein, vielleicht? Ich habe mal ein bisschen berichtet, was da eigentlich dahinter steckt.
Zwar habe ich 2015 insgesamt deutlich weniger fotografiert als im Vorjahr, aber es sind wirklich schöne Bilder dabei herausgekommen. Im Juni gab es Pflanzenfotos und im August entstand im Urlaub eines meiner Lieblingsfotos 2015:


Selbstverständlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, die faszinierende Mondfinsternis im September zu beobachten und festzuhalten. 
Und dann begann die große Veränderung: Umzug und Studienbeginn. Hallo Leipzig.
Seitdem blieb es auf dem Blog eher ruhiger.

2016 möchte ich auf jeden Fall versuchen, wieder mehr zu bloggen und vor allem mehr meiner gelesenen Bücher vorzustellen. Mehr Rezepten steht auch nichts im Weg: Weihnachten wurde die Studentenküche gut ausgestattet ;) Überhaupt, von allem ein bisschen mehr wäre wohl ganz schön. Ich bin gespannt, was ich dieses Jahr alles erleben kann.

Wie war euer 2015?
Was habt ihr gelesen? Was habt ihr erlebt?

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner