Follow:
Bücher Rezension

Sommerlektüre: Fünf Sterne für dich – Charlotte Lucas

Fünf Sterne für dich von Charlotte LucasWerbung // Titel: Fünf Sterne für dich / AutorIn: Charlotte Lucas / Verlag: Lübbe / Erschienen: Mai 2019 / Hardcover / 572 Seiten / 18,00€ (D) / ISBN 978-3-431-04114-9

KLAPPENTEXT

Für ein gutes Leben gibt es ein simples Rezept: Man muss nur alles Schlechte vermeiden. Davon ist Konrad fest überzeugt, denn er hat schon genug Schlimmes erlebt. Seinen Lebensunterhalt verdient er, indem er bezahlte Rezensionen nach Kundenwunsch schreibt. Auch privat versieht er alles mit Sternen: die flinke Kassiererin, den lauwarmen Kaffee … und Pia, die neue Klassenlehrerin seiner Tochter. Zu hübsch, zu unsicher, nicht geeignet für den Lehrberuf. Gerade mal zwei knappe Sterne von fünf. Als Pia davon Wind bekommt, will sie Konrad eine Lehre erteilen. Dass er zum neuen Elternvertreter gewählt wird, passt ihr da bestens ins Konzept. So kann sie ihn mit lästigen Aufgaben ordentlich ins Schwitzen bringen. Doch als einer ihrer Schüler gemobbt wird, erweist sich ausgerechnet Konrad als Hilfe …

Quelle: Lübbe

MEINE MEINUNG

Bei Fünf Sterne für dich wird schon im Klappentext klar, dass es sich um einen lockeren Liebesroman im Zeitgeist der Bewertungsplattformen handeln muss. Klingt nach einem perfekten Buch für den Sommer!

Passend dazu sind Cover und Buchschnitt in knalligen Farben gehalten. Außerdem wurde ein Format gewählt, dass etwas kleiner als die üblichen Hardcover-Romane ausfällt und daher leicht in jede Urlaubs- und Strandtasche passt. Trotz der vielen Seiten bleibt das Buch somit handlich.

Die Protagonisten – ich hatte es schon befürchtet – bedienen leider so einige Stereotype. Da gibt es Pia als das Mäuschen, den klassischen Sportlehrer und Helikoptereltern verschiedener Art und Ausprägung. Dennoch konnte ich mich auf die Geschichte einlassen und von diesen Figuren unterhalten werden. Am meisten mochte ich aber ganz klar Konrads Tochter Mathilda.

Entgegen meiner Erwartungen spricht das Buch vielfältige Themen an: Der Schulalltag aus Schüler-, Eltern- und Lehrerperspektive, Mobbing, familiäre Probleme unterschiedlicher Natur, Lehrerin sein als Quereinsteigerin, Bewertungen im Internet, eine aufkommende Beziehung und ich könnte wohl auch noch mehr aufzählen.

Man merkt, dass sich die Autorin bemüht hat, alle Aspekte gut miteinander zu verknüpfen und eine stimmige Geschichte zu schreiben. Das ist ihr im Großen und Ganzen auch gelungen. Den ein oder anderen Punkt fand ich jedoch zu sehr idealisiert oder zu kurz und einfach gehalten. Bei dieser Bandbreite an Themen ist das kaum verwunderlich. Gerade was das Mobbing (idealisiert) oder die Beziehung der Protagonisten (zu kurz gekommen) angeht, hätte ich mir eine bessere Ausarbeitung gewünscht. Die Darstellung und Lösung der familiären Probleme gefiel mir hingegen gut.

Charlotte Lucas erzählt wechselnd aus Konrads und Pias Perspektive und das gerne in Dialogen und direkter Rede. Dazwischen gibt es immer mal wieder Einschübe, die ein vergangenes traumatisches Erlebnis von Konrad andeuten. Angesichts der ohnehin schon vielen Themen hätte das vielleicht nicht noch zusätzlich sein müssen, es sorgt jedoch für eine gewissen Spannungsfaktor.

FAZIT

4 von 5 Lesebändchen

Mein Fall war Fünf Sterne für dich eher nicht. Insgesamt ist es aber eine lockere Geschichte, die sich gut als Sommerlektüre eignet, wenn man keine hohen Ansprüche an Protagonisten und Inhalte stellt. Entgegen meiner Erwartungen kamen viele verschiedene Themen zur Sprache.

Du möchtest diesen Beitrag teilen?

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar