Follow:
Events Kreatives

Georgian characters – Kreative Buchmessevorfreude

Georgisches Alphabet Aquarell

Endlich wieder Frankfurter Buchmesse! Nachdem ich letztes Jahr wegen meines Auslandspraktikums leider nicht hinfahren konnte, bin ich dieses Jahr von Freitag bis Sonntag wieder mit von der Partie. Selbstverständlich habe ich daher jede noch so kleine Information, die mir über den Weg lief, mit Begeisterung wahrgenommen. Zum Beispiel, dass Georgien dieses Jahr Gastland ist. Nun sind mir, das gebe ich ehrlich zu, die Gastländer in der Regel eher unwichtig. Hellhörig wurde ich aber, als ich vom georgischen Alphabet erfuhr.

Und dann fand ich das vor: Ein Alphabet, dass in meinen Augen ein wunderschönes, harmonisches Schriftbild ergibt. Das scheinbar nur aus Rundungen und Kreisen besteht. Fremdartig, bezaubernd, märchenhaft. Als wäre es für eine eigene phantastische Welt erschaffen worden. Man merkt, dass ich wirklich sehr angetan bin, oder?

Vorzeichnung georgisches Alphabet

Keine Frage also, das musste ich einfach selbst einmal zeichnen. Ich druckte mir Vorlagen aus, überlegte mir eine Aufteilung auf dem Papier und begann mit der Vorzeichnung. Da sind wir auch schon beim schwierigsten Teil der ganzen Sache, denn die Buchstaben sind für mich ja nur abstrakte Formen, die ich zeichne, nicht schreibe. Ständig habe ich die Einteilung auf dem Papier neu vermessen und versucht, ein stimmiges Gesamtbild zu schaffen. Wem das zu kompliziert ist: Ich denke, an der Stelle darf man guten Gewissens schummeln und eine Vorlage in der richtigen Größe abpausen.

Georgische Buchstaben Aquarell

Bevor es mit der Farbe losgeht, müssen die Bleistiftstriche fast vollständig wieder wegradiert werden, damit sie später nicht durchscheinen. Aber eben nur fast, denn man muss ja noch wissen, wo die Farbe hin soll. Ich habe mich für drei warme Farbtöne entschieden, die ich angemischt und dann wechselnd aufgetragen habe, sodass sie innerhalb eines Buchstabens etwas ineinanderlaufen konnten.

Vorzeichnung Lettering georgian characters

Erst nachdem alles wirklich gut durchgetrocknet war, habe ich die letzten Striche wegradiert. Für die Vorzeichnung des Letterings habe ich dann direkt Transparentpapier genommen. Das konnte ich gut an der richtigen Stelle positionieren und die Zeichnung abpausen. Für das Lettering habe ich nichts angemischt, sondern einen reinen Goldton verwendet.

Georgisches Alphabet Aquarell

Wagt ihr euch auch einmal an ein Alphabet-Lettering? Unter dem Namen Creative Bookworms findet ihr übrigens auch bei anderen Bloggern kreative Beiträge und Anleitungen. Die Idee dazu kommt aus unserer Leipziger Lettering- und Kreativ- Bloggergruppe. Schaut mal bei Sandra, Julia und Katja vorbei.

Aber damit noch nicht genug der Messevorfreude! Ich liebe ja auch die Leipziger Buchmesse sehr, aber es gibt eben ein paar Dinge, die dort fehlen. Zum Beispiel die Gourmet Gallery. Dass ich mich auch für Koch- und Backbücher begeistern kann, dürftet ihr inzwischen wissen. Rund um das Thema gibt es in Leipzig aber immer viel zu wenig Input. Ebenso die Kreativszene: Entsprechende Bücher und Verlage sind auf der LBM Mangelware. Falls ihr mich also in Frankfurt mal zufällig treffen wollt, stehen die Chancen in diesen Bereichen nicht schlecht.

Was ich euch übrigens immer empfehlen kann, wenn ihr vielleicht beruflich in der Buchbranche landen wollt, sind die Stände Studium rund ums Buch und das Azubistro. Da besuche ich immer gerne meine Kommilitonen, die euren Fragen Rede und Antwort stehen. Daneben gibt es aber auch spannende Veranstaltungen. Auf der FBM wird uns gleich ein ganzer Tag gewidmet, der Young Professionals‘ Day. Veranstalter sind unter anderem der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und der mediacampus Frankfurt. Schaut doch einfach mal ins Programm, ob für euch etwas dabei ist.

Und ansonsten werde ich vermutlich mehrfach quer durch die ganze Messe unterwegs sein. Denn bei einer Sache kann die FBM dann doch nicht mit Leipzig mithalten – die vergleichsweise kurzen Wege zwischen den Hallen. Ich hoffe also, dass ich alles pünktlich erreiche, was ich mir so vorgenommen habe und werde dann hinterher gerne wieder berichten, was ich erlebt habe.

Wie gefällt euch das georgische Alphabet?
Seid ihr auf der Buchmesse in Frankfurt?

Du möchtest diesen Beitrag teilen?

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

2 Kommentare

  • Antworten Tanja

    Hallo Luise,
    nach der Rückkehr von der Messe musste ich natürlich gleich mal bei dir Stöbern kommen. Ich habe mich sehr gefreut, dass wir uns bei der Happy Hour von Bastei Lübbe einmal kennenlernen durften.
    Das Alphabet sieht total schön aus, besonders in Verbindung mit den hübschen Gelb- und Rottönen. Du hast auch eine sehr schöne Handletteringschrift. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir weiterhin in Kontakt bleiben und uns auch über unsere Hobbies weiterhin austauschen könnten. Ich hoffe du hattest noch einen wunderschönen und erlebnisreichen Messesonntag. Ich bin gegen Mittag abgereist. Zuvor hatte ich noch zwei Verlagstermine und konnte auch noch einmal durch die Hallen laufen. Der Rückweg war doch etwas staulastig. Ich hoffe, dass deine Heimreise gut verlaufen ist.

    Ganz liebe Grüße sendet dir
    Tanja :o)

    15. Oktober 2018 um 13:39
    • Antworten Luise

      Hallo Tanja,
      oh, vielen lieben Dank! Es war wirklich schön, dich kennenzulernen. Ich habe die Messe bis fast zum Schluss ausgekostet und heute stand direkt ein voller Uni-Tag an, sodass ich noch gar nicht dazu gekommen bin, überall stöbern zu gehen. Bei dir war hoffentlich schon etwas mehr Zeit für Entspannung :)

      Liebe Grüße!

      15. Oktober 2018 um 20:06

    Schreibe einen Kommentar