Follow:
Monatsrückblick

Was war los im März und April?

BÜCHER

Kalligrafie in 15 Minuten | William Paterson – Rezensionsexemplar
6. Mehr Schwarz als Lila | Lena Gorelik – Geschenk
7. Mein Sommer auf dem Mond | Adriana Popescu – gekauft
8. Bücherstadt (1) | Akram El-Bahay – gekauft
9. Nicht weg und nicht da | Anne Freytag – gekauft
10. Mausmeer | Tamara Bach – Leseexemplar
11. Die Frauen von Savannah | Beth Hoffman – LovelyBooks
12. Leinsee | Anne Reinecke – LovelyBooks
13. Wörter auf Papier | Vince Vawter – gekauft
14. Zwischen dir und mir das Meer | Katharina Herzog – Rezensionsexemplar
15. Immer wieder im Sommer | Katharina Herzog – Leseexemplar

Wie schon im ersten Rückblick zähle ich nur die Bücher fortlaufend, die „zum Lesen“ sind. Daher hat das Kalligrafie Buch keine Nummerierung.
Es war ja irgendwie zu erwarten: Rund um die Buchmesse im März sind ganz schön viele Bücher neu eingezogen. Leider habe ich bisher kaum etwas davon gelesen.

8. Save me (1) | Mona Kasten, 409 S.
9. Bis zum Himmel und zurück | Catharina Junk, 345 S.
10. Stadt aus Trug und Schatten (1) | Mechthild Gläser, 412 S.
11. Nacht aus Rauch und Nebel (2) | Mechthild Gläser, 397 S.
12. Zwischen dir und mir das Meer | Katharina Herzog, 348 S.

Damit liegt der Schnitt zwischen neuen und gelesenen Büchern erstmal negativ. Leider war ich nach der Buchmesse so krank, dass mir Lesen zu anstrengend war und im April fand ich noch nicht so recht in den Unialltag zurück. Deshalb „nur“ fünf gelesene Bücher.

‚Save me‘, ‚Bis zum Himmel und zurück‘ und ‚Zwischen dir und mir das Meer‘ habe ich rezensiert. Mir stand der Sinn mal wieder nach Fantasy und ich habe endlich die Dilogie von Mechthild Gläser gelesen. Einen Beitrag gab es dazu nicht. Insgesamt haben mir die Bücher gut gefallen, nur mit dem Ende von Band 2 kann ich mich irgendwie gar nicht anfreunden.Auch zu ‚Kalligrafie in 15 Minuten‘ gab es eine Rezension. Über das Buchereignis im Frühjahr schlechthin habe ich natürlich ausführlicher berichtet und euch meine Eindrücke zur Leipziger Buchmesse aufgeschrieben.

LEBEN

Anfang März blieben mir noch ein paar wenige Tage im Praktikum. Doch die insgesamt zehn Wochen waren super schnell vorbei und dann stand auch direkt schon die Buchmesse vor der Tür. Im Anschluss war ich dann, wie schon erwähnt, erstmal krank und als es mir endlich besser ging, war der März im Grunde auch schon vorbei. Natürlich habe ich in den verbliebenen Semesterferien noch viel Zeit bei meiner Familie verbracht und Freunde getroffen. Ein Kurztrip führte nach Hamburg, wo wir in Familie ‚König der Löwen‘ angeschaut haben.Direkt nach Ostern begann das Sommersemester. Gleich in die erste Woche fiel der 6. Bloggeburtstag, zu dem ich diesmal sechs Punkte notiert habe, die mir das Bloggen gebracht hat.
Inzwischen habe ich mich wieder daran gewöhnt, aber nach einem Semester Auszeit brauchte ich ein Weilchen, um wieder anzukommen. Wie ging nochmal dieses Studieren? Wie habe ich eigentlich immer mitgeschrieben? Und nun, da alles wieder läuft, ist auch gleich eine ganze Menge zu tun. Nicht zu vergessen die DSGVO, die uns Blogger gerade sehr beschäftigt.

 

KREATIVES

Auch im März und April habe ich mich wieder bemüht, möglichst oft kreativ unterwegs zu sein. Gerade auf Instagram kann man gut zwischendurch mal ein Lettering posten. Mit einem Teil der Leipziger Blogger konnten wir sogar ein ganzes Lettering-Wochenende machen und uns nach Herzenslust austoben. Ein bisschen habe ich das Basteln wiederentdeckt und mir im April endlich Pinnwände gebaut, was ich wirklich schon ewig vorhatte. Und was die Organisation am Schreibtisch angeht, habe ich da gleich noch mehr geplant, was sich hoffentlich zeitnah umsetzen lässt. Ein DIY könnte ich eigentlich auch mal wieder bloggen, oder nicht?

Ähnliche Posts:

Vorheriger Post Nächster Post

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar