Jahresrückblick 2015

Wir schreiben den 31. Dezember 2015. Ich sitze in Jena vor dem Laptop und weiß nicht recht, wie ich anfangen soll. Jahresrückblick. Das ist so ein großes bedeutungsvolles Wort. Ich weiß nicht, ob das Internet lange genug durchhält. Eigentlich habe ich noch jede Menge andere Dinge zu tun, bevor später die Feierei losgeht. Und die säuberlich geführten Listen über gelesene Bücher liegen in Leipzig.
Oft genug habe ich Abende und Nächte mit dem Blog verbracht, weil ich unbedingt noch diesen und jenen Post fertigbringen wollte. Diesmal nicht. Das ist nur ein Druck, den ich mir selbst auferlege. Es ist mein Blog und ich kann schreiben, was und vor allem wann ich will. Heute also nicht.
Ich hinterlasse euch einen Gruß auf Facebook, klappe den Laptop ein letztes Mal in diesem Jahr zu und schließe mich erst meiner Familie und später meinen Freunden an, die diesen letzten Abend mit mir verbringen. Wenige Stunden später ist die fünf eine sechs, ein aufregendes Kapitel ist beendet.

 

BÜCHER

Ich muss zugeben, dass ich die Statistik Ende des Jahres etwas habe schleifen lassen. Als ich dann aber einen Blick auf die schöne Tabelle vom Rückblick 2014 geworfen habe, wurde mir schnell klar, dass ich das doch besser noch nachhole. Und hier sind sie nun, die Zahlen von 2015:

Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
gelesene Bücher 3 1 3 3 5 2 4 5 3 1 5 5
gelesene Seiten 1026 356 508 767 1270 589 1485 1869 1097 432 1846 1404
neue Bücher 1 2 11 0 2 0 5 5 1 1 12 6

Das macht 40 gelesene Bücher, wovon ich allerdings zwei abgebrochen habe, 12649 gelesene Seiten und 46 neue Bücher. Das kann sich doch sehen lassen. Witzigerweise habe ich 2014 ebenfalls genau 40 Bücher gelesen 🙂 Die Ausschläge bei den Neuzugängen lassen sich auch schnell erklären: Im März war ich auf der Buchmesse und im November und Dezember habe ich viel beim Bücherzirkus gekauft, davon hab ich ja kürzlich berichtet.
Wer schon etwas länger mitliest, wird sich erinnern: Bis Juni gab es jeden Monat einen Rückblick, den ich in der Tabelle auch verlinkt habe. Danach hat sich das für mich nicht mehr gelohnt und ich habe den Jahreszeitenrückblick begonnen. In dieser Form möchte ich das auch vorerst beibehalten.

2014 konnte ich mich klar auf zwei Highlights festlegen. Für 2015 ist das nicht so einfach. Zwar gab es einige Bücher, die mich so gar nicht überzeugen konnten, aber eben auch viele wirklich gute. Außerdem ein Problem: Den Großteil meiner gelesenen Bücher habe ich nicht rezensiert. Deshalb gibt es nun eine Versammlung von zum Teil sehr unterschiedlichen Büchern, die mich doch alle auf ihre Weise bezaubern und fesseln konnten.

Versehentlich verliebt, Herz in Scherben, Das Lächeln der Frauen, Das Mädchen mit dem Perlenohrring, Ewig und eins, Foto Wohnsinn, Ein ganz besonderes Jahr, Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert, Herz zu Asche, Das Meer in deinem Namen, Eine für vier – Für immer und ewig

Auch ein paar Aktionen rund um Bücher fanden ihren Weg auf den Blog. Im März konnte ich drei tolle Tage auf der Leipziger Buchmesse verbringen. Dort hat sich auch die Idee zu unserer Leserunde „Die Buchspringer“ ergeben. Und im August habe ich an #wirbloggenbücher teilgenommen.

REZEPTE

Ich weiß, ich weiß. Die Rezeptkategorie wurde 2015 sträflich vernachlässigt. Neben der Arbeit hatte ich oft kaum Zeit und meist keine Lust, etwas zu backen und ab Herbst hatte ich dann erstmal mit anderen Dingen zu tun (siehe Life). Dennoch möchte ich hier wieder einen Überblick über die feinen kleinen Küchenkreationen geben:

LEBEN

2014 hatte sich ja wirklich viel für mich geändert. Von der Schule ins Arbeitsleben. 2015 war nicht weniger aufregend, der Umstieg fiel mir nur etwas leichter. Von der Arbeit ins Studentenleben.
Aber fangen wir von vorne an. Das Jahr begann mit einem einigermaßen geregelten Tagesablauf. Ich war inzwischen an alles gewöhnt und kam gut zurecht. Das Format „Gedankenzeilen“ habe ich 2015 immer mal wieder bedient. Auf besonders viel Resonanz stieß der Artikel Ein Statement.
Im April feierte Cook Bake Book zusammen mit dem Welttag des Buches seinen dritten Geburtstag und ihr konntet ein Buch-Origami gewinnen.
Ein Beitrag wird wohl auch in Zukunft öfter gelesen werden: Freiwilligenjahr – ja, nein, vielleicht? Ich habe mal ein bisschen berichtet, was da eigentlich dahinter steckt.
Zwar habe ich 2015 insgesamt deutlich weniger fotografiert als im Vorjahr, aber es sind wirklich schöne Bilder dabei herausgekommen. Im Juni gab es Pflanzenfotos und im August entstand im Urlaub eines meiner Lieblingsfotos 2015:


Selbstverständlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, die faszinierende Mondfinsternis im September zu beobachten und festzuhalten. 
Und dann begann die große Veränderung: Umzug und Studienbeginn. Hallo Leipzig.
Seitdem blieb es auf dem Blog eher ruhiger.

2016 möchte ich auf jeden Fall versuchen, wieder mehr zu bloggen und vor allem mehr meiner gelesenen Bücher vorzustellen. Mehr Rezepten steht auch nichts im Weg: Weihnachten wurde die Studentenküche gut ausgestattet 😉 Überhaupt, von allem ein bisschen mehr wäre wohl ganz schön. Ich bin gespannt, was ich dieses Jahr alles erleben kann.

Wie war euer 2015?
Was habt ihr gelesen? Was habt ihr erlebt?